Unser A-Wurf ist nun ein halbes Jahr alt. Sie haben sich alle zu hübschen, freundlichen und selbstbewussten Junghunden entwickelt. Wir sind sehr stolz auf unseren Sixpack!!!

Aponi lebt in Tirol.

Balou (Archie) wohnt im Allgäu.

Ally wohnt im Landkreis Göppingen.

Arco (Apollo) wohnt in der Schweiz.

Oskar (Amigo) wohnt am Bodensee.

Aria wohnt im Illertal ;)

die achte und neunte Woche...
so langsam geht es richtig rund. Die Kleinen möchten immer mehr beschäftigt werden.  Wir fahren zum Tierarzt, dort werden sie untersucht, geimpft und gechipt. Es naht der Auszug, zwischen der achten und neunten Woche heißt es schweren Herzens Abschied nehmen. Die Welpen werden nach und nach von ihren zukünftigen Besitzern abgeholt.

die sechste und siebte Woche....
so langsam wird es richtig lebhaft im Illertal. Die Welpen verbringen jetzt viel Zeit draußen und dürfen unter Aufsicht auch den ganzen Garten erkunden. Die ersten Ausflüge stehen auf dem Programm. Die ersten beiden Male darf die Mama noch mit, aber dann sind wir auchmal ohne Amy unterwegs. Das Autofahren wird geübt. Die Kleinen werden jetzt viermal täglich gefüttert.Hier kommt es schonmal zum Ganzkörpereinsatz. Die Gewichtskurve geht stetig nach oben. Es kommt täglich Besuch, sogar Papa Fenjo war schon da. 

Die vierte und fünft Woche.....
den Kleinen wird so langsam zugefüttert. Sie bekommen zuerst Ziegenmilch, zwei Tage später geht es weiter mit Rinderhackfleisch. In der fünften Woche gibt es Dosenfutter und Frischfleisch. Muttermilch kommt immer noch obendrauf. Sie erkunden den so langsam dem Garten und werden sehr lebhaft. Es wird jetzt schon richtig miteinander und mit den verschieden Spielsachen gespielt und gerauft. Am Ende der vierten Wochen kamen die zukünftigen Besitzer zu Besuch. Bei den heißen Temperaturen gibt eine eine Abkühlung im Welpenpool. Mit genau fünf Wochen wiegen die Mäuse zwischen 2,5 und knapp 3 Kilo.

Die dritte Woche...
es wird so langsam lebhaft in der Wurfbox. Alle trinken fleißig und nehmen weiterhin zu. Amy frisst mittlerweile mindestens das Dreifache von ihrer normalen Ration. Die Kleinen können jetzt alle laufen und sitzen. Die Michzähnchen kommen jetzt so langsam durch. Auch beginnen die ersten Raufereinen untereinander. Es wird schon etwas geknurrt und gebellt.